Photovoltaik-Informationsabend + Sammelbestellung PV-Anlagen

 

Dienstag, 26.6. 19:30 Uhr in Weißbach, Florianisaal Feuerwehr Weißbach

Mittwoch, 27.6. 19 Uhr in Maishofen, Schulungsraum Feuerwehr

 

Programm:

  • Basiswissen Photovoltaik
    • Grundlagen und Technik der Photovoltaik
    • Modularten, Wirkungsgrade und optimale Ausrichtung
  • Solarpotential, Eigenverbrauch und Netzeinspeisung
  • Erträge, Wirtschaftlichkeit und Amortisation
  • Fördermöglichkeiten Bund & Land
  • Ökobilanz
  • Erfahrungsberichte & Austausch

 

  • Sammelbestellung PV-Module
    • Informationen zum Produkt, Ablauf & Abwicklung
    • Möglichkeit zur Anmeldung

Referenten:

Peter Stiegler, MSc, Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen - SIR

DI Georg Thor, Energieberatung Land Salzburg

DI Verena Baumann, Klima- und Energiemodellregion Nachhaltiges Saalachtal

 

Was sucht der Gast in Zukunft?

 

Herzliche Einladung an alle! Programm:

 

Was sucht der Gast in Zukunft?

Energie- und Ressourceneffizienz als Chance für Tourismusregionen und -Betriebe

Dienstag, 8. Mai 2018 18 Uhr

Galeriesaal Congress Saalfelden

 

Niedermoser Bernd, Leiter ZAMG

Was für ein toller Winter! Ist das das Ende des Klimawandels?

Ein Blick hinter die Kulissen

 

Florian Größwang, SalzburgerLand Tourismus

Der Gast heute und morgen

Megatrends und ihre Auswirkungen auf touristische Angebote und Produkte

 

Matthias Greisberger, umwelt service salzburg

Umweltförderungen für Tourismusbetriebe

Vorstellung der Angebote und Dienstleistungen der Informations- und Beratungsstelle

 

Podiumsdiskussion mit energie- und ressourceneffizienten Vorzeigebetrieben

Nadja Blumenkamp, Biohotel Rupertus, Leogang

Markus Gensbichler, Appartementhaus Berghof, Saalbach-Hinterglemm

Robert Stainer, Camping Grubhof

Isabella Dschulnigg-Geissler, Saalbacher Hof

 

Carsharing Weißbach ist offiziell gestartet!

 

Jeder Gemeindebürger und jede Gemeindebürgerin von Weißbach ist herzlich zum Carsharing eingeladen! Die ersten 200 Kilometer sind kostenfrei, ab dem 201. Kilometer ist ein Kilometergeld von 0,20 € zu bezahlen. Der Autoschlüssel befindet sich in einem jederzeit zugänglichen Schlüsselkasten, auch die Reservierungen sind rund um die Uhr online möglich.

 

Vor der ersten Fahrt ist eine kurze Einschulung ins Auto verpflichtend. Bitte dazu einfach einen Termin mit Verena Baumann, Modellregionsmanagerin und e5-Teambeauftragte von Weißbach abmachen. Die Nutzungsbedingungen unseres Carsharing-E-Autos sind hier downloadbar:

 

Nutzungsbedingungen Carsharing Weißbach
Nutzungsbedingungen_Carsharing.pdf
PDF-Dokument [209.2 KB]

Praktikant_in gesucht!

 

Zur Verstärkung suchen wir ab Juli/August 2018 eine PraktikantIn für 2 – 3 Monate und 30 Wochenstunden

Wenn Sie Interesse haben zusätzlich zu Ihrer derzeit laufenden Ausbildung wertvolle Erfahrungen in der Praxis zu erwerben, bietet Ihnen die Klima- und Energiemodellregion Nachhaltiges Saalachtal ein innovatives und spannendes Lernumfeld.

 

Was erwarten wir uns?

  • Selbständiges, vernetztes Arbeiten
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Mithilfe bei Projektarbeiten, das heißt Planung und Konzeption, Finanzplanung, Bewerbung, Durchführung/Ausführung, Abschlussarbeiten + Medienarbeiten (aktuell wäre dies beispielsweise Car-Sharing-Konzept Weißbach, Solarbeleuchtungen an Bushaltestellen und Konzeption Einreichung Klimaschulen)
  • Mithilfe beim Ferienprogramm für Kinder (Solarbootbauen + Upcycling-Workshops)
  • Mithilfe bei Förderprojekt-Beratungen
  • Betreuung diverser Infostände bei Festen und Veranstaltungen
  • Redaktionelle Betreuung der Website www.nachhaltiges-saalachtal.at sowie der Facebook-Seite
  • Sicherheit im Verfassen von (online-) Texten
  • Hohes Interesse an Energie- und Umweltthemen
  • Vertrauter Umgang mit gängigen Office-Anwendungen (MS Word, Excel, PowerPoint)
  • Zeitliche Flexibilität


Was bieten wir?

  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem hochmotivierten Team
  • Ein innovatives und spannendes Praxisfeld in den Bereichen Klima- und Energie
  • Eine große Themenvielfalt und Abwechslung
  • Eine Entlohnung (brutto) von monatlich Euro 500,- für 30 Wochenstunden (verhandelbar, bei entsprechender Qualifikation Überbezahlung möglich)

Bei Interesse übermitteln Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit dem Betreff „PraktikantIn Klimaschutzprojekte“ bis spätestens 30.3.2018 an baumann@nachhaltiges-saalachtal.at

Herzliche Einladung zum Winterfilmfestival

 

Jeden Monat spielt die KEM in Kooperation mit dem Naturpark Weißbach sowie der Bibliothek Weißbach klimarelevante Filme:

 

18.01.2018 - More than Honey - Bitterer Honig

Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in Lebensgefahr: die Honigbiene. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Ohne Bienen ist ein Leben undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln.

Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren. Der Dokumentarfilm präsentiert das faszinierende Universum der Biene.

Regisseur Markus Imhoof verfolgt ihr Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Er besucht Mandelplantagen in den USA und porträtiert die Bestäubung der Biene im dortigen, industriellen Ausmaß. In China zeigt der Regisseur Gegenden, in denen Bienen ausgestorben sind und Bäume daher von Hand bestäubt werden müssen. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.

 

22.02.2018 - Bauer unser

Der Dokumentarfilm zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt wie es auf Österreichs Bauernhöfen zugeht. Schabus bleibt vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So wird es nicht weitergehen. Es läuft etwas falsch. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen die meisten von ihnen in Frage.

Der Film zeigt, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Es sind keine rosigen Bilder, und doch gibt es Momente der Hoffnung. Etwa wenn der Vorarlberger Gemüsebauer und Rinderzüchter Simon Vetter stolz darauf ist, ein Bauer zu sein, der seine Kunden kennt und der Entfremdung entgegenhält. Oder wenn die Weinviertler Bio-Schafzüchterin Maria Vogt händisch Schafe melkt und frohlockt, Hey, es geht ja auch ganz anders!

BAUER UNSER ist ein Film, der Lust macht, dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten, bewusst heimische Lebensmittel zu genießen – und auch als KonsumentIn das Bekenntnis abzulegen: „Bauer unser“.

 

22.03.2018 - Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen

Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten.

Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

 

Herzliche Einladung an alle! Wir starten immer um 19:30 Uhr im Florianisaal.

 

Strategie zur Klimawandelanpassung

 

2014 war in Österreich das wärmste Jahr seit Beginn der Messaufzeichnungen vor fast 250 Jahren. Es lag um 1,8°C über dem derzeit als Refernzwert herangezogenen langjährigen Mittel von 1981-2010, gefolgt vom Jahr 2015 mit +1,5°C. Neun der zehn wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen in Österreich fallen in die Zeit nach der Jahrtausendwende.

 

 

Abbildung: Anomalien der Temperatur zum Mittel 1981-2010 in Österreich. Quelle: ZAMG 2015; über Land Salzburg Online;

 

Dies zeigt eindrucksvoll, dass der Klimawandel mitsamt seinen Folgen und Auswirkungen nicht etwas ist, das auf uns zukommen wird, sondern dass er bereits längst stattfindet. Das Land Salzburg hat deshalb mit mehreren Experten an einer Strategie zur Anpassung an den Klimawandel gearbeitet. Die Ergebnisse sind nun publiziert worden:

 

Strategie zur Anpassung an den Klimawandel - Land Salzburg
Strategie zur Anpassung an den Klimawand[...]
PDF-Dokument [5.0 MB]

 

Mehr Informationen auch auf der Seites des Land Salzburg: https://www.salzburg.gv.at/themen/umwelt/klima/klimawandelanpassung

7020 € Förderung beim Umstieg auf Biomasse-Heizungen

Das Energieressort fördert seit Juni 2017 in Wohngebäuden den Austausch von fossilen Heizsystemen oder von Strom-Direktheizungen durch Biomasse-Kessel mit einem Bonus von 2.020 Euro. Damit soll vor allem die Zahl der Ölkessel im Bundesland Salzburg verringert werden. Voraussetzung für diesen Bonus ist, dass die neue Heizung biogene Energieträger (Pellets, Hackgut, Scheitholz) einsetzt und mit einem Pufferspeicher kombiniert wird. Wenn ein Ölkessel beispielsweise durch eine Pelletsheizung ersetzt wird, ergibt dies eine Fördersumme vom Land von insgesamt 5.020 Euro.

Zusätzlich können noch Fördermittel vom Bund abgeholt werden, die Kombination mit der Förderaktion des Klima- und Energiefonds in der Höhe von EUR 2.000,- ist zulässig. Auch die meisten e5-Gemeinden bieten kleinere Förderbeträge für den Austausch von Öl- oder Erdgaskessel an.

 

Weitere Informationen:

 

https://www.energieaktiv.at/information-und-beratung/foerdermoeglichkeiten/direktzuschuss/heizung/foerderung-einer-biomasse-heizanlage/

 

https://www.klimafonds.gv.at/foerderungen/aktuelle-foerderungen/2017/holzheizungen/

 

Richtline "Ölkessel raus" Bonus-Förderung
richtlinien_lkessel_raus_bonus_20_06_201[...]
PDF-Dokument [138.5 KB]

Aktion Winterfit

Förderung gültig bis 30. November 2017

 

Die Heizsaison ist vorbei  - genau der richtige Zeitpunkt, um Ihre Heizung fit zu machen für den nächsten Winter. Das Land Salzburg unterstützt Ihren Heizungscheck jetzt mit einer neuen und attraktiven Förderung.

 

So profitieren Sie von der Förderaktion „Winterfit“
Ihre Heizungsanlage wird von einem Installateur auf mögliche Verbesserungen geprüft. Der Selbstbehalt für diesen Heizungscheck beträgt nur € 25,--. Das Energieressort des Landes unterstützt sowohl die Überprüfung Ihrer Heizungsanlage, als auch die Umsetzung energiesparender Maßnahmen. Auf diese Weise können Sie Ihren Energieverbrauch senken, bis zu € 400,--jährlich an Heizkosten sparen und steigenden Komfort genießen.

Art und Höhe der Förderung
Die Förderung besteht in Form eines nicht rückzahlbaren Direktzuschusses. Die Höhe ist abhängig von den Verbesserungsmaßnahmen, die an der Heizung durchgeführt werden.

Winterfit-Förderung:

Maßnahme Förderung
Energieberatung € 100,--
Anlagenerhebung € 175,--
Sockelförderung (wenn Austausch des Heizmediums erforderlich) € 200,--
Tausch einer Umwälzpumpe € 100,-- pro Pumpe
Einbau von Thermostatventilen € 20,-- pro Ventil
Hydraulischer Abgleich der Heizung € 200,--
Dämmung Heizungsrohre € 200,--
Wartung der thermischen Solaranlage € 200,--
Nachrüsten Wärmemengenzähler € 400,--

 

Mehr Details zu den genauen Förderkriterien finden Sie auf der Seite der Landesregierung

(https://www.energieaktiv.at/information-und-beratung/foerdermoeglichkeiten/direktzuschuss/winterfit/) sowie in den Richtlinien der Förderaktion:

 

Richtlinie Winterfit 2017
richtlinien_winterfit_30_11_2016.pdf
PDF-Dokument [166.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap

© Verena Baumann
Klima- und Energiemodellregion Nachhaltiges Saalachtal
Unterweißbach 36, 5093 Weißbach
+43 664 8822 5039
baumann[a]nachhaltiges-saalachtal.at