Wir sind Teil des Leitprojekts Nussknacker

Auf dem Weg zu 100 % erneuerbarer Energie gibt es zahlreiche Herausforderungen.  Unterschiedlichste Methoden und Werkzeuge wurden bereits angewendet, doch um das 100%-Ziel zu erreichen, gilt es noch einige „harte Nüsse“ zu knacken und Knoten zu lösen, die mit herkömmlichen Methoden bislang nicht immer bewältigbar waren. Mit Unterstützung eines erfahrenen Aufsteller*innen-Teams erarbeiten 15 KEMs + Projektpartner*innen partizipativ Lösungen für ihre „harten Nüsse“. Dabei wird die Methode der systemischen Organisationsaufstellungen eingesetzt. Als Teil des Projekts wird auch die KEM Nachhaltiges Saalachtal versuchen, die "harten Nüsse" des Pinzgaus zu knacken. Wir freuen uns schon darauf, neue Blickwinkel einzunehmen!

Höhere Förderung von PV-Anlagen für Private

Das Land Salzburg hat sich in der Energiepolitik ambitionierte energie- und klimapolitische Ziele gesetzt. Um diese zu erreichen, muss aber noch einiges getan werden.

 

Gemeinsam mit der Salzburg AG startet das Land Salzburg deshalb eine Offensive für die Errichtung von  PV-Anlagen auf zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden. Gefördert werden maximal 0,3 kWp pro 1.000 kWh Stromverbrauch bzw. 15 kWp. Die Berechnung der maximal förderbaren Anlagenleistung erfolgt durch die Multiplikation des Jahresstromverbrauchs mit 0,3. Bis zu einer Größe von max. 5 kWp kann die Multiplikation des Jahresstromverbrauchs entfallen.

 

Der Fördersatz beträgt bei Dach oder gebäudeintegrierten Anlagen für das 1. - 15. kWp je kWp: € 600,--

Masterplan Klima + Energie 2030

Der Masterplan Klima + Energie 2030 ist Teil der langfristigen Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 und wird das Umsetzungsprogramm des Landes für das kommende und entscheidende Jahrzehnt in Sachen Klimaschutz und Energiewende sein.

 

Das große Ziel lautet: klimaneutral bis 2050.

 

Das Etappenziel 2030 für Salzburg lautet: -50% an Treibhausgasen im Vergleich zu 2005, ein 65%-Anteil von erneuerbaren Energien, Strom wird zu 100% aus „Erneuerbaren“ erzeugt. Die Maßnahmen betreffen alle Bereiche: Verkehr, Mobilität, Gebäude, Energie, Raumordnung und Gemeinden sowie die Vorbildwirkung des Landes.  Jährlichen sollen bis 2030 Treibhausgasemissionen um einen Wert verringert werden, der 1,55 Millionen Tonnen CO2 entspricht.

Elektrobus schafft Großglockneretappe

Erstmals in der Geschichte hat heute ein zu 100 % elektrisch betriebener, zwölf Meter langer Niederflur- und Panoramabus –den ultimativen Leistungs- und Hochgebirgscheck auf der Großglockner Hochalpenstraße bestanden und erreichte das Hochtor auf 2.504 Metern Seehöhe.

 

Durch die Clean Vehicle Directive müssen bis zum Jahr 2025 mindestens 22,5% aller neu zu beschaffenden Busse „emissionsfrei“ sein. „Es wird deshalb intensiv an alternativen Antrieben geforscht, um dieses Ziel auch wirklich umsetzen zu können. Der heutige Leistungstest des E-Bus hat uns alle beeindruckt und zeigt, dass die Elektro-Mobilität bereits sehr gut entwickelt ist“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Klimawandelanpassung Land Salzburg

2018 war in Österreich das wärmste Jahr seit Beginn der Messaufzeichnungen vor fast 250 Jahren. Es lag um 2,6°C über dem Mittel des letzten Jahrhundert (1901-2000), gefolgt von den Jahren 2014 mit +2,5°C und 2019 mit +2,4°C. Von den 15 wärmsten Jahren seit Beginn der Aufzeichnungen in Österreich fallen 13 in die Zeit nach der Jahrtausendwende.

 

Dies zeigt eindrucksvoll, dass der Klimawandel mitsamt seinen Folgen und Auswirkungen nicht etwas ist, das auf uns zukommen wird, sondern dass er bereits längst stattfindet. Das Land Salzburg hat deshalb mit mehreren ExpertInnen an einer Strategie zur Anpassung an den Klimawandel gearbeitet. Die Ergebnisse sind nun publiziert worden.

Klimaschulen wurden verlängert

Aufgrund von Corona war es dieses Schuljahr für unsere 3 Klimaschulen (VS Dienten, VS Viehhofen und HBLW Saalfelden) leider kaum möglich, ihr Klimaschulen-Programm zu verwirklichen.

 

Es gibt aber gute Nachrichten. Das Klimaschulenjahr wurde verlängert. Somit haben die diesjährigen Klimaschulen auch noch nächstes Schuljahr Zeit, die geplanten Exkursionen und Workshops durchzuführen.

 

Ein paar Aktivitäten konnten erfreulicherweise trotzdem umgesetzt werden, wie beispielsweise die Lieferung von Büchern zu den Themen Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit im Wert von € 300 an unsere Klimavolksschulen. Hier im Bild die Volkschüler*innen der VS Viehhofen. Viel Spaß damit!

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Klima- und Energiemodellregion Nachhaltiges Saalachtal
Unterweißbach 36, 5093 Weißbach
+43 664 8822 5039
info@nachhaltiges-saalachtal.at